Schließlich hatte man sich in der letzten Woche mit der neuen Veranstaltungsplattform FokusReiselust auf die Fahnen geschrieben, den Reisebüros durch Gemeinschaft, Kreativität und Dialog nochmals entscheidenden Schwung zu geben, der Krise in der hoffentlich letzten Phase kraftvoll und energisch entgegenzuwirken und sie mit stimmigen Ideen und Produkten schließlich zu überwinden.

„Die Resonanz der Reisebüros macht mich sehr hoffnungsfroh und stolz.“ gibt TSS-Geschäftsführer Manuel Molina zu. „Es ist uns nicht nur gelungen, mit Politikvertretern, Verbänden, Reiseveranstaltern, Technikdienstleistern, Destinationen und natürlich Reisebüros die ganze Bandbreite der Branchenbeteiligten in einem abwechslungsreichen und hochkarätigen Programm abzubilden. Wir haben es auch geschafft, viele Reisebüros für die Inhalte zu begeistern, sie zu inspirieren und Ihnen Mut, Selbstvertrauen und Ideen zu vermitteln.“ so Molina weiter. „Und das trotz der aktuell vielfach stark anziehenden Nachfrage- und Buchungslage in den Reisebüros.“

Das vermittelt nicht zuletzt auch ein Blick auf die Zahlen: über 1.900 Registrierungen aus allen Vertriebsrichtungen, in Spitzenzeiten mehr als 1.300 parallele Zuhörer, mehr als 80 Redner, zwei volle Tage mit Spotlight-Webinaren und unzählige Fragen und Kommentare im Chat. „Deutlich erkennbar war über die gesamten Tage, wie alle Partner die Nähe zu den Reisebüros suchen und ausbauen, auch über die aktuelle Situation hinaus.“ so der TSS-Lenker. „Die Reisebüros sind ganz klar DIE treibende Kraft, um die aktuellen Herausforderungen der Branche zu meistern, insbesondere Vertrauen in tolle touristische Produkte wieder zu stärken, aber auch dem wachsenden Sicherheitsbedürfnis der Kunden mit ihrer Empathie und ihrem Know-how zu begegnen und zu entsprechen.“

Auch Themenfeldern wie dem Deutschland-Tourismus bzw. erdgebundenen Produkten, wachsendem Digitalisierungsdruck bzw. Nachhaltigkeit im Tourismus wurde entsprechender Raum gegeben und aufgezeigt, dass die Branche auch hierfür durchaus Konzepte bereit hält.

„Es waren mitreißende Vorträge, Statements und Runden, die Mut zur Veränderung geben und gezeigt haben, dass man an Rückschlägen und Krisen auch durchaus wachsen kann.“ resümiert Molina die letzte Woche. „Nun geht es mit MissionReiselust in den kommenden 14 Tagen, sozusagen mit dem zweiten Teil des Zwillingsformats, darum, diese Leidenschaft zum Kunden zu übertragen… und da bin ich angesichts der letzten Woche sehr, sehr zuversichtlich, dass den Reisebüro-Partnern dies mit Hilfe vieler engagierter Kollegen der Branche bestens gelingen wird.“

www.reiselust.digital